Überbrückungshilfe III - Investition in Digitalisierungsmaßnahmen

  1. Home
  2. Aktuelles
  3. Überbrückungshilfe III - Investition in Digitalisierungsmaßnahmen

Die Corona-Pandemie stellt uns weiterhin vor immense Herausforderungen. Mit der Überbrückungshilfe III wurde ein einmaliger Zuschuss in Höhe von 20.000 € für die Digitalisierung eingeführt. Zusätzlich sind auch Investitionen in die Umsetzung des Hygienekonzepts mit einem weiteren Zuschuss in Höhe von 20.000 € förderfähig.  

Dazu ein Beispiel:
Ein Restaurant ist geschlossen, die Umsatzeinbußen liegen trotz Außerhausverkauf bei über 70 Prozent. Der Betrieb hat 20.000 Euro in bauliche Hygienemaßnahmen investiert – davon werden 90 Prozent erstattet (18.000 Euro).

Anrecht auf den Zuschuss haben Firmen die Corona-bedingt einen deutlichen Umsatzrückgang zu verzeichnen haben. Unter folgendem Link erfahren Sie mehr hierzu: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/ueberbrueckungshilfe-iii.html


Wir haben eine Liste mit Leistungen aufgestellt, die unserer Meinung nach zuschussfähig sind.

Hier ein paar Beispiele dazu:

  • Aufbau eines Onlineshops
  • Onlinegutschein-Verkäufe
  • Online-Bestellsysteme
  • Online-Reservierungssysteme
  • Eintrittskosten bei Verkaufsplattformen wie Ebay, Amazon, etc.
  • die eigene Webseite, (unter bestimmten Voraussetzungen)
  • Investition in die IT (WLAN-Systeme, Netzwerktechnik) je nach Konzept
  • Digitalisierung der Speisekarte
  • Digitalisierung von Informationen im Rahmen des Hygienekonzepts
  • Drucker und Scanner, sowie weitere Hardware im Rahmen des Hygienekonzepts

Grundsätzlich sind Investitionen in die Digitalisierung, nach telefonischer Auskunft durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zuschussfähig. Die Beurteilung erfolgt durch den Steuerberater. Einen vorgegebenen Leistungskatalog gibt es nicht.

Im Detail wird das jedoch nur in Absprache mit Ihrem Steuerberater zu beantworten sein. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, da wir so eine gute Lösung für Sie erarbeiten können.

Erstattet werden

  • bis zu 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mehr als 70 Prozent Umsatzeinbruch
  • bis zu 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei 50 Prozent bis 70 Prozent Umsatzeinbruch
  • bis zu 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mindestens 30 Prozent Umsatzeinbruch

im Vergleich zum Zeitraum November 2019 bis Juni 2021.

Es ist ratsam Ihren Steuerberater so früh wie möglich einzubinden, da der Antrag ohnehin über diesen abgewickelt werden muss. Gerne können wir auch auch die Klärung mit Ihrem Steuerberater übernehmen. Zusätzlich wurde für Steuerberater ohnehin eine sehr kompetente Hotline eingerichtet, welche Fragen wirklich schnell und zuverlässig beantwortet. Diese lautet: Service-Hotline +49 30 – 530 199 322

Des Weiteren besteht natürlich immernoch die Möglichkeit auch die folgenden Fördertöpfe, mit einer Förderung von 50%, zu beanspruchen.

  • Digitalbonus Standard
  • Digitalbonus Sicherheit
  • Go Digital
  • Digital Jetzt

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Es handelt sich hierbei um keine rechtlich verbindliche Auskunft.

Gerne prüfen wir für Sie ob Ihr Vorhaben zuschussfähig ist. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.